Lehrmittel - Herimusic

Lehrmittel

Textgröße

Um für einen reibungslosen Ablauf und ein vielseitiges Angebot zu sorgen, habe ich bei der Auswahl der Ausstattung meiner Unterrichtsräume in Heusenstamm darauf geachtet, dass nebst angenehmem, professionellem Ambiente auch Qualität, angenehme Bespielbarkeit und Sachdienlichkeit der Instrumente und des Equipments im Vordergrund stehen - somit alles lerngerecht ausgestattet ist. Ich stelle natürlich mein Equipment im Musikunterricht zur Verfügung, dennoch solltet Ihr, sofern möglich, Eure eigenen Instrumente zum Unterricht mitbringen, damit Ihr Euch an Euer eigenes Instrument gewöhnt!

Ich habe viele Instrumente zur Verfügung, aber leider nicht alle. Dies ist zum einen natürlich eine Kostenfrage, vielmehr jedoch eine Platzfrage! Um das breitgefächerte Angebot in meinen Räumlichkeiten voll anbieten zu können, müsste ich ein zweites Haus bauen oder eine Lagerhalle mieten Zwinkernd Man überlege sich nur mal die Vielfalt an Percussions, die Größe von Röhren-Stacks oder bedenke die Größe eines Flügels. Um dennoch ordentlich und uneingeschränkt unterrichten zu können bin ich in einigen Dingen Kompromisse eingegangen:

Der Unterricht findet in drei Räumen im Souterrain statt: Raum 1 ist der hauptsächliche Unterrichtsraum und beinhaltet auch das Raudhio Projekt-Studio. In ihm findet Unterricht für die Fachbereiche Gitarre, Bass, Schlagzeug, Ukulele, Flöte, Song-Coaching, Musik-Labor und Theorie statt. In Raum 2 findet überwiegend Unterricht für Tasteninstrumente und Theorie statt, jedoch auch für Akustik-Gitarre, Ukulele und Flöte. Im dritten Raum ("Heri's Garage") wird hauptsächlich der fachübergreifende Teil des Unterrichts abgehalten, wenn es um Dinge wie Elektronik, Gitarrenbau, Tonabnehmer-Systeme, Gitarreneinstellun u.ä. geht. Außerdem steht für Gespräche und Pausen eine Küche mit großzügiger Sitzmöglichkeit zur Verfügung.

Generell sind für jeden Unterricht neben gutsortierter Auswahl an Noten, Tabulaturen und diversem Zubehör für die einzelnen Instrumente (Effektgeräte, Sticks, Plektren, Bottle-Necks, Kabel etc.) eine entsprechende Musik-Anlage und/oder Studio-Monitore vorhanden. Abgerundet werden die Systeme durch eine Verbindung mit einem modernen iMac und/oder MacBook bzw. einem PC, auf dem sich jeweils verschiedene Software zum Simulieren und Modellieren von Gitarren- und Bass-Verstärkern befindet, sowie diverse Effekte für andere Instrumente. Damit ist gewährleistet nahezu jede erdenkliche Musikrichtung mit jedem erdenklichen Sound abzudecken, um fachspezifisch und genre-getreu im Unterricht zu arbeiten, ohne 2 Garagen voll Verstärker in Petto zu haben! Es besteht auch die Möglichkeit damit Aufnahmen zu machen, um so den Lernfortschritt zu dokumentieren oder eine Hilfestellung in Form einer Audiodatei mit nach Hause zu nehmen.

Für den Gitarrenunterricht verwende ich außer den von den Schülern mitgebrachten Instrumenten und Verstärkern hauptsächlich verschiedene E-Gitarren von Jackson, Kramer, Vester und James Tyler, sowie Akustik-Gitarren von Ortega, Yamaha und Levin. Aber auch Instrumente aus meiner eigenen Fertigung ("Kenaz Guitars") und der Hersteller ESP / LTD, Cort, Ibanez, Fender / Squire, Gibson / Epiphone, Tanglewood, Hagstrom u.a. finden von Zeit zu Zeit ihren weg in die Unterrichtsräume. In der Regel sorgen die installierten Soundanlagen und Mac's für den angemessenen sound, sofern es sich nicht um akustische Gitarren handelt. Wer partout nicht auf seine 4x12er Boxen und Röhren-Top zum üben verzichten kann hat die Option Heri@Home.

Der Bassunterricht wird mit Instrumenten von Ibanez und Yamaha bestritten. Für den amtlichen Sound sorgen in der Regel auch hier die installierten Soundanlagen und Mac's. Wer absolut nicht auf seine High-End Bassanlage verzichten will hat die Option Heri@Home.

In Punkto Schlagzeug und Percussions befinden sich im Unterrichtsraum ein großes Hart Dynamics E-Drum Set mit zwei Roland-Modulen (Double Bass, Snare, Double Hi-Hat, 6 Toms, 9 Becken, Verstärkung über installierte Soundanlagen) und diverses Schlagwerk (Bongos, Triangeln, Shaker etc.). Ich habe bewusst auf ein akustisches Schlagzeug verzichtet, da ein kontrolliertes Anschlagen und genaues Treffen der einzelnen Schlagzeugteile die "halbe Miete" ist und durch die etwas kleiner gestalteten Teile eines E-Drums sich dies besonders gut erlernen lässt. Hierfür habe ich ein eigenes, langjährig bewährtes, Konzept gestaltet. Ein weiterer wichtiger Punkt für diese Entscheidung war die Schonung des Gehörs: Ein E-Drum kann man laut und leise stellen, ein akustisches nicht. Durch ständig lauten Pegel, wie von einem Schlagzeug, nimmt das menschliche Gehör sehr schnell Schaden, der nicht mehr reparabel ist. Vor allem Kinder und Jugendliche sind noch empfindlicher als Erwachsene. Man muss das Gehör nicht schädigen, wenn es auch anders geht, denn so hat man auch nicht lange Freude an seinem Instrument! Außerdem lässt sich bei einem E-Drum der Sound wunschgemäß anpassen und abspeichern (genre-typisch z.B.) sodass jeder Schüler sich seinen eigenen Sound einstellen kann und jede Stunde wieder abrufen kann. Mit einem akustischen Schlagzeug wäre dies unmöglich machbar und durch ein Gehörschutz wird eher die Spielfreude getrübt. In der Bespielbarkeit steht dieses E-Drum einem akustischen in nichts nach (eher im Gegenteil) - meine Schüler bestätigen es. Wer unbedingt zu Hause auf seinem eigenen akustischen Set unterrichtet werden möchte oder seine riesigen Trommeln nicht transportieren kann hat die Option Heri@Home!

In Bezug auf Tasteninstrumente: Ich habe ein modernes Digital-Piano, das "gesplittet" werden kann und Ensembles beinhaltet und somit wie ein richtiges Keyboard funktioniert. Ebenfalls hat dieses E-Piano eine Orgelfunktion, um das Orgelspiel zu trainieren und zu erlernen. Natürlich ist ein Elton John typischer Elektro-Sound ebenso wie das reine klassische Klavier mit inbegriffen! Das spart nicht nur Platz, sondern bietet auch noch zusätzlichen Reiz und lädt zum Ausprobieren ein! Die integrierten Hilfsmittel wie Metronom, Visuelle Taktanzeige, Akkord-Anzeige etc. sind dem Unterricht sehr dienlich. Eine eigens von Technics für das Klavier entwickelte Box ist für den Sound zuständig. Für Organisten mit Heimorgel oder Pianisten mit Flügel etc. gibt es die Möglichkeit Heri@Home!

Im Ukulelenunterricht verwende ich Sopran- und Tenor-Ukulelen von Lanikai, Kala und Ortega, bespannt mit Aquila-Saiten. Ich unterrichte sowohl das Akkordspiel mit hoher G-Saite, als auch das Melodiespiel mit tiefer G-Saite.

Den Blockflötenunterricht bestreite ich mit Flöten von Moeck.

Jeder Instrumentalunterricht wird von einer fachspezifischen Theorieausbildung begleitet, die durch eine Sammlung von interessanten Lehrvideos, Büchern und Artikeln abgerundet wird.

lunette de soleil ray ban ray ban pas cher lunette de soleil ray ban ray ban pas cher lunette de soleil ray ban ray ban pas cher occhiali da sole ray ban outlet occhiali da sole ray ban outlet occhiali da sole ray ban outlet occhiali da sole ray ban outlet occhiali da sole ray ban outlet occhiali da sole ray ban outlet louboutin pas cher louboutin pas cher louboutin pas cher louboutin pas cher louboutin pas cher louboutin pas cher louboutin outlet louboutin outlet louboutin outlet louboutin outlet louboutin outlet louboutin outlet air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max outlet air max outlet air max outlet air max outlet air max outlet air max outlet sunglass hut Sunglass Hut Online Shop